GEW HOF
GEW HOF
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW Oberfranken
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft                                           GEW Oberfranken

GEW  Hof - Wunsiedel

 Kolleginnen und Kollegen der GEW Hof-Wunsiedel

auf der GEW-Jahreshauptversammlung Mitte Januar!

 

Proteste gegen geplante Arbeitszeitverlängerung

auch in Hof

Am frühen Nachmittag des 8. Februar,

dem landesweiten Aktionstag gegen das "Piazolo-Paket",

trafen sich am Hofer Kugelbrunnen

knapp hundert Lehrerinnen und Lehrer zu einer Protestaktion.

  Sie forderten Entlastung statt weiterer Belastung

ihrer beruflichen Situation und

endlich gleiches Eingangsgehalt in allen Schulformen: A 13!

Weitere Aktionen, vor allem auf Landesebene, sind in Planung.

 

* * *

     Besuch des Jüdischen Friedhofs in Hof am 20. Februar 2020

Führung: Dr. A. Khasani, stellvertret. Vorsteher der Israelit. Kultusgemeinde (Hof)

Die Veranstaltung von VVN - BdA Hof / Wunsiedel und GEW Hof-Wunsiedel traf auf unerwartet große Resonanz - ca. 50 Interessierte ließen sich an Ort und Stelle +über den in der Regel der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Jüdischen Friedhof informieren. Die Veranstaltung knüpfte an den antifaschistischen Stadtrundgang der GEW im letzten Jahr an.

* * *

12. März , 19 Uhr

in Hof, "Restaurant Chinagarten"

 

Weitere Termine unserer monatlichen Mitgliedertreffen

geben wir demnächst bekannt.

 

Buchtipps

Neuerscheinung zum Thema Berufsverbote:

 

Heinz-Jung-Stiftung (Hg.) "Wer ist denn hier der Verfassungsfeind! Radikalenerlass, Berufsverbote und was von ihnen geblieben ist" Frankfurt 2019, Papyrossa Verlag  ISBN  978-3-89438-720-4

 

Neuerscheinung zum Helmbrechtser Todesmarsch

 

Das Frauenkonzentrations- und Außenlager Helmbrechts
Der Todesmarsch von Helmbrechts nach Volary CZ/Wallern
(10 Euro)
(mit Beiträgen u.a. von Ulrich Fritz, Stefan Pöhlmann, Klaus Rauh, Dr. Jörg Skriebeleit, Nanne Wienands, Regina Scholz )


In dieser Neuerscheinung von 2019 wird das unendliche Leiden, aber auch der Mut der vorwiegend jüdischen weiblichen Häftlinge auf ihrem Weg, kurz vor Kriegsende, nach Wallern (heute Volary, Tschechien) beschrieben.
Das Wegschauen der Bevölkerung.
Das Morden der Bewacherinnen und Bewacher der SS.
Die späte Versöhnung der Überlebenden.

Die sehr sehenswerte Gedenkstätte Langer Gang in Schwarzenbach/Saale (Nähe Bahnhof) (vgl. Website) hält weitere Infos bereit.

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich, bei der Geschäftstelle der IG Metall in Münchberg sowie bei dem Vorstandsmitglied des Vereins gegen das Vergessen, Regina Scholz, in Oberkotzau.

                                 * * * * *

 

Auf den Spuren von Widerstand und Verfolgung in Hof - antifaschistischer Stadtrundgang mit Randolph Oechslein

 

Am 4. April unternahmen wir einen Erkundungsgang zu markanten Orten aus der Zeit der NS-Diktatur und des Gedenkens an Widerstand und Verfolgung.

 

Information und Aufklärung über die NS-Diktatur ist selbstverständliche Aufgabe von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.

Viel ist dort inzwischen geleistet worden, nicht zuletzt durch die

„Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“, durch

„Hof ist bunt und nicht braun“ und durch die VVN-BdA.

 

Auf der anderen Seite gibt es immer weniger Zeitzeugen. Überdies hat sich aufgrund des zunehmenden zeitlichen Abstandes der Bezug der jungen Generation zur NS-Geschichte verändert. Doch ist auch hier ein wesentliches Element der didaktischen Vermittlung die Konkretisierung – vor Ort und anhand von individuellen Schicksalen.

 

Erinnerungsarbeit ist immer konkret.

 

Der Rundgang fand großen Zuspruch und soll bei Gelegenheit wiederholt werden. Er soll Lehrkräften und anderen, in der Jugendarbeit Beschäftigten mehr lokalhistorische Sicherheit vermitteln und den Austausch darüber anregen.

 

* * * * *

Zu unserem Referenten:

Randolph Oechslein forscht seit vielen Jahren ehrenamtlich zu diesen Themen und hat bereits eine Reihe solcher Stadtführungen durchgeführt, vor allem für Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter. Die Konzeption des „antifaschistischen Stadtrundganges durch Hof“ wurde von ihm entwickelt.

 

 

                    

                         GEW Hof-Wunsiedel

Kontakt:

Karlheinz Edelmann, Kreisvorsitzender

edekarl@yahoo.de

 

 

           * * * * * * * * * * * * * * * *              

                                                    

 

Wir wünschen allen Mitgliedern

Energie, Einfallsreichtum und viel Mut

zur nötigen Veränderung

(nicht nur) des Bildungssystems -

es ist an der Zeit !

 

 

 

 

Verpflichtung zum Masernimpfschutz kommt! (Wed, 26 Feb 2020)
>> Mehr lesen

„Equal Care. Über Fürsorge und Gesellschaft“ (Mon, 24 Feb 2020)
>> Mehr lesen

Haltung zeigen statt Zurückhaltung üben (Fri, 21 Feb 2020)
>> Mehr lesen

GEW unterstützt feministische Proteste (Thu, 20 Feb 2020)
>> Mehr lesen

Der „Grüne Knopf“: neues Siegel, altes Problem (Wed, 19 Feb 2020)
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GEW-Oberfranken